Loading..

engo flexboard pps: "player protection system"

Die neueste Generation der flexiblen Bandenanlage mit aktiven Spieler- und Publikumsschutz als Weltneuheit mit Zukunftsträchtigen Materialien und Produktionsablauf

Die engo flexboard pps ist die neueste Generation einer zukunftsträchtigen "flexiblen" Bandenanlage für die Eishockeymeisterschaften sowie Eissport Großveranstaltungen und TOP ARENEN

  • engo flexboard pps - die Bande mit robuster Aluminiumkonstruktion und UV - beständigem flexiblen (biegsamen) PPS -GFK Steher (Kurz Glasfaser, verstärkt mit PPS)
  • Bandenelemente mit schmalen abgeschrägtem weichen Handlauf, PE - HD Beplankung mit 10 mm Stärke und Stoßleiste aus Polyäthylen (schützt die Bande gegen Abnützung)
  • Äußerst gute mechanische Festigkeit bei hohem flexiblen Bandenmodul und Sicherheit für die Spieler auch bei härtester Beanspruchung bei Hockeyspielen
  • Erprobte, robuste Aluminiumkonstruktion gepaart mit flexiblen PPS - GFK Steher
  • Revolutionäres Glasbefestigungssystem zum schnellen Auf- und Abbau
  • Puckfang aus gehärtetem ESG Sekuritglas ohne Stehern
  • Eingangstüren mit spielfreien Sicherheitsschlössern (ähnlich Automobilbau)
  • Türen und Tore können beliebig positioniert werden
  • Schmale Einbautiefe
  • Hohe Lebensdauer der Anlage
  • Wartungsarm
  • Option "Schallschutz" erhältlich
  • Option "Eisdamm" erhältlich
  • Option "Schnellmontagesystem" erhältlich
  • Option "Hintere Abdeckung" erhältlich
  • Spieler- Strafbänke sowie Jurykabine baugleich wie Bandenanlage

Technische Änderungen sind dem Konstrukteur vorbehalten!

Warum sollte man sich für eine flexible und kräfteabbauende Bandenanlage entscheiden?

Seit dem Jahr 2006 hat sich engo mit der Entwicklung einer flexiblen Bandenanlage beschäftigt. Zum ersten Mal wurden wir im Zuge der Lieferungen von Bandenanlagen für die XX Olympischen Winterspiele Turin 2006 vom IIHF darauf angesprochen. Schon damals verschraubten wir die Banden auf dem Eisdamm mit Tellerfedern welche eine beschränkte Flexibilität zuließen.

Ab diesen Zeitpunkt haben wir stetig an flexiblen Bandenanlagen weiterentwickelt. 2010 sind wir dann das ganze Thema ganzheitlich angegangen und haben eine Forschungsstudie in Auftrag gegeben, welche sämtliche Bedürfnisse von Spielern, Trainern, Betreibern und Architekten einschließt.

Anhand dieses Ergebnisreportes und den darauffolgenden Entwicklungsjahren wurde die engo flexboard pps (pps steht für Player Protection System) geschaffen. Diese Bande ist zurzeit die durchdachteste, revolutionärste und die modernste ihn Design und Ästhetik auf der Welt, weil sie von der bisherigen Denkweise und Machart komplett abweicht.

Das Herzstück der Bande ist der flexible - biegsame in einer Kunststoffspezialmischung ausgelegte Kunststoffsteher, welcher die Energie eines Bodychecks von den Spielern zur Gänze aufnimmt. In Kombination mit dem verschweißten starren Aluminiumrahmen haben wir eine perfekte Basis für den Bandenkörper. Ein Vorteil dieser flexiblen Bande ist, dass der Bandenrahmen fix und starr auf der Kälteanlage verschraubt bzw. befestigt werden kann und somit beim Check das Eis nicht bei der Stoßleiste absplittert.

Der Flexible Teil der Bande beginnt erst oberhalb der Stoßleiste und erhöht sich progressiv bis zum weichen speziell geformten Handlauf ohne scharfe Kanten welcher die Spieler zudem vor Gesichtsverletzungen schützen soll. Dieses System ist einzigartig auf der ganzen Welt und zeugt von dem Jahrzehnte langen Know - How unserer Firma. Wenn sie ihre Spieler sowie ihr Publikum auf dem Eisfeld effektiv und sicher schützen wollen, kommt für sie nur die engo flexboard pps in Frage, denn flexibel ist nicht gleich flexibel.

Die technische Universität Winterthur hat diesbezüglich im Jahre 2013 im Auftrag vom DSF, dem schweizerischen staatlichen Fernsehen für das Wissensmagazin "EINSTEIN" einen Bandencheck an unserer Bande im schweizerischen Wil durchgeführt. Die Bande wurde im starrsten Teil des Eishockeyfeldes, im Radiusbereich getestet. Testergebnisse haben gezeigt dass die engo flexboard pps um 1/3 (33%) weicher ist als eine traditionelle herkömmliche getestete Bandenanlage (siehe nebenstehendes Video "Einstein der Bandencheck").

Anhand der Regeländerung des IIHF 2014 - 2018 wurde die Bandenhöhe auf 1.100 mm angepasst, sowie ein spezieller transparenter Polycarbonatsteher für die Acrylverglasung entwickelt.

Das Regelbuch des Internationalen Eishockeyverbandes (IIHF), gültig für die Jahre 2014 bis 2018, bestimmt den Spielablauf in allen Freundschafts-, Turnier- und Meisterschaftsspielen im nationalen und internationalen Bereich. Das neue Regelbuch der IIHF 2014 - 2018 schreibt für diese Veranstaltungen flexible und kräfteabbauende Bandenanlagen vor.

Die engo flexboard pps ist derzeit die einzige Bandenanlage auf dem Markt welche TÜV geprüft ist, sowie mit CE Zertifikat geliefert werden kann. Des Weiteren ist sie IIHF und KHL Konform.

Ungefähr im gleichen Zeitraum hat die IIHF eine 7 jährige Studie über Spielerverletzungen bei Weltmeisterschaften und Olympischen Winterspielen durchgeführt.

Die Studie analysierte 528 registrierte Unfälle zwischen 2006 bis 2013 bei den Weltmeisterschaften Division der Männer, den Olympischen Winterspielen 2010 sowie den Qualifikationen für die Olympischen Winterspiele Vancouver 2010 und Sotchi 2014 (Auszug aus IIHF Medical Study Released Report).

Es wurde festgestellt, dass es ein 29% geringeres Risiko einer Verletzung in jenen Arenen gibt, in denen flexible Banden mit Glas verwendet wurde, als im Vergleich zu traditionellen Arenen welche starre Banden samt Glas verwenden. Es gab weniger Erschütterungen bei flexiblen Banden mit Glas anstelle welcher, die herkömmliche Banden mit Glasschutz verwendeten, dieser Trend ist nachweisbar auch in allen anderen Arten von Verletzungen (Auszug aus IIHF Medical Study Released Report).

"Das war die erste Studie, welche die Wirkung der flexiblen Banden und Gläser auf das Verletzungsrisiko untersucht hat", sagt das Mitglied der Medizinischen Kommission Dr. Markku Tuominen. "Natürlich erwarten wir, dass flexible Bandenanlagen und Gläser das Risiko von Verletzungen verringern, aber es war immer noch sehr interessant zu erfahren, dass die Gesamtverletzungsrate um 29% sank, wenn flexible Banden und Gläser verwendet wurden. Vor allem auch, dass flexiblen Banden und Gläser, die Schulterverletzungen um 60% verringert, das auch statistisch signifikant war". (Auszug aus IIHF Medical Study Released Report)

Die Studie ergab, mit einer expliziten Aussage, dass es notwendig ist, die Risikofaktoren und die Mechanismen der Eishockey-Verletzungen zu kennen, um der systematischen Prävention von diesen Verletzungen vorzubeugen, und dass weitere Forschung notwendig ist, um festzustellen, ob Gesichtsverletzungen im Eishockey durch die Durchsetzung bestehender Regeln oder mit Mandatierung und Vollgesichtsschutz verringert werden kann. Mögliche Regeländerungen sollten ebenfalls berücksichtigt werden, um das Risiko einer Gehirnerschütterung zu reduzieren. (Auszug aus IIHF Medical Study Released Report)

Den gesamten IIHF Medical Report sowie die detaillierte Studie können sie sich nebenanstehend downloaden.

Link zum IIHF Medical Study Released Report:

http://www.iihf.com/

Wie man sieht sind Flexible Banden ein aktuelles Thema und erst am Anfang ihrer Entstehungsgeschichte, wir sind gespannt in Welche Richtung sich die Sache weiterentwickelt.

  • Eingangstüren Breite 0,80 m
  • Doppelflügelige Tore mit einer Breite von 2 x 1,6 m bis 2 x 2,0 m
  • Variabler Kurvenradius von 7,0 m bis 8,5 m
  • Höhe der Bande von 1,10 und 1,25 m

Von 100 auf null in 0,25 Sekunden

Posted by Cross-Check on Sonntag, 24. Mai 2015
Mehr Informationen unter

Info-Line: +39 0472 54 61 57
E-Mail: info@engo.it

Zum Kontaktformular »