Loading..

Eine Vision wird 40 - Engo Jubiläumsfeier und Tag der offenen Tür

Das Traditionsunternehmen Engo feierte am Wochenende vom 17. und 18. Mai 2019 sein 40-jähriges Bestehen und die offizielle Eröffnung der neuen Produktionsstätte in Vahrn.

Im Jahr 1979 wurde in Terenten, Südtirol, das erste Kapitel einer Erfolgsgeschichte geschrieben. Zusammen mit einem Maschinenbauer aus Terenten hatte ein Brunecker Unternehmer und damaliger Präsident des Hockey Clubs, die revolutionäre Vision, erstmals in Italien eine Eisbearbeitungsmaschine zu entwickeln und zu produzieren. In den folgenden Jahrzenten kam die Produktion von Bandenanlangen hinzu sowie der Vertrieb von Zubehör wie elektronischen Anzeigetafeln, Sitzschalen oder Schutzmatten. 

Engo und TechnoAlpin
2018 wurde Engo Teil der TechnoAlpin Holding. Das Unternehmen setzt seit Jahren die technologischen Maßstäbe im Bereich der Beschneiung, sowohl Outdoor als auch Indoor. Das entstandene Synergiepotenzial und das breite Leistungsspektrum stärken nun die Wettbewerbsfähigkeit beider Unternehmen. Um dem geplanten Wachstum begegnen zu können, ist Engo in eine größere Produktionsstätte in Vahrn umgezogen.

Offizielle Eröffnung
Die Segnung des neuen Firmensitzes und das 40-jährige Jubiläum wurden am Freitag, 17.Mai, feierlich mit geladenen Ehrengästen aus Wirtschaft, Politik und Eissport Gästen begangen. An diesem Abend wurde die Produktionsstätte von einem Pfarrer gesegnet und symbolisch per Banddurchtrennung eröffnet. Ein Pfarrchor sowie eine Band sorgten für eine feierliche Atmosphäre. 

Highlight Engo "Oldtimer"
Als eines der Highlights des Abends fuhr die erste Engo Eisbearbeitungsmaschine in die feierlich geschmückte Halle ein. Der 39 Jahre alte Oldtimer ist noch immer in Südtirol im Einsatz. Ein klares Zeichen für Qualität - Das fanden auch ehemalige Engo Mitarbeiter, die an der Entwicklung beteiligt waren, und an diesem Abend von der Moderatorin zu ihren Erlebnissen interviewed wurden.

Tag der offenen Tür
Am darauffolgenden Samstag, 18. Mai, öffnete das Unternehmen seine Türen für die Öffentlichkeit. Interessierte Anwohner aus der Umgebung, Familien und Freunde der Mitarbeiter, langjährige Weggefährten und viele mehr kamen zu Besuch. Neben einem Grill-Buffet und einer Bastelecke für Kinder wurden auch Produktionsführungen organisiert. Bei diesen erfuhren die Besucher Wissenswertes rund um Engo, die neue Taktfertigung oder die Bandenproduktion. Das Interesse war groß; Engo durfte sich an diesem Tag über 300 Besucher freuen.

Zur Bildergallerie